„Messe brève de Théodore Dubois“

 
Stephanuskantorei im Ostergottesdienst
Projekte der Stephanuskantorei – Neue Sängerinnen und Sänger immer willkommen
     
  Den Gottesdienst am Ostersonntag gestaltete die Kantorei mit, indem sie alle Teile der Missa brevis in Es von Théodore Dubois aufführte.

François Clément Théodore Dubois, geboren im Jahre 1873 im Osten Frankreichs, war in verschiedenen Kirchen in Paris als Kapellmeister, Chordirigent und Organist tätig. Zur gleichen Zeit hatte er eine Professur für Harmonielehre am Konservatorium inne.

Die Messe wurde mit Sopran, Alt, einer Männerstimme und Orgel dargeboten.

Der Festgottesdienst zum Andenken an den Kirchenpatron, den seligen Bernhard von Baden, wird mit diesem Werk musikalisch umrahmt werden.

Katholische Messen bestehen immer aus dem Kyrie, Herr erbarme dich, dem Gloria, Ehre sei Gott in der Höhe, dem Credo, dem Glaubensbekenntnis, welches nicht Teil der kurzen Messe ist, dem Sanctus, heilig – heilig, dem Benedictus, gelobt sei der da kommt im Namen des Herrn, und dem Agnus Dei, dem Lamm Gottes, welches die Kommunion musikalisch aufwertet und eine Bitte um Frieden enthält.
   
  Das nächste Projekt steht schon fest. Es wird ein Kantatengottesdienst in der Evangelischen Stephanuskirche am Sonntag, dem 10.11.2019. Folgendes Programm ist vorgesehen: J. S. Bach: Sei Lob und Ehr dem höchsten Gut (BWV 117) und Dietrich Buxtehude: Alles was ihr tut mit Worten oder Werken (BuxWV 4). Außerdem wird das Orchester Bachs 4. Brandenburgisches Konzert aufführen.
Wer Lust an anspruchsvollem Chorgesang hat, ist als Mitsängerin oder Mitsänger für dieses Projekt gerne willkommen. Die Proben dafür starten am 2.Juli dienstags von 19:30 - 21 h im Gemeindehaus.