Trauung

Sie wollen heiraten – und zwar nicht nur standesamtlich, sondern auch kirchlich?

Sie wünschen sich nicht nur eine „feierliche Zeremonie“, sondern vor allem den Segen Gottes?

Gerne beraten und begleiten wir Sie bei allen Fragen rund um den Gottesdienst anlässlich Ihrer Trauung. Sobald Sie einen Termin für die kirchliche Trauung ins Auge gefasst haben, setzen Sie sich bitte mit dem Pfarramt in Verbindung. Je frühzeitiger die Anmeldung erfolgt, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Wunschtermin noch frei ist.

Zur Vorbereitung dient ein Traugespräch mit Pfarrerin Diekmeyer, in dem auch die Gestaltung des Gottesdienstes abgestimmt wird. Dabei gibt es viele Gestaltungsmöglichkeiten:

Gottesdienstgestaltung

● Musik
Gerne dürfen Ihre Freunde oder Verwandte den Gottesdienst mitgestalten. Bitte sprechen Sie dies frühzeitig mit dem Pfarramt ab. Falls Sie dafür die Begleitung unserer Organisten wünschen, klären Sie bitte die Vergütung für den zusätzlichen Probenaufwand direkt mit dem Organisten/der Organistin ab.


● Gebet/Lesung
Gerne kann auch jemand aus Ihrem Freundeskreis oder Ihrer Verwandtschaft ein paar Worte sagen, ein Gebet oder eine Bibellesung übernehmen ‑ natürlich auch Sie selbst.

● Trauspruch
Zur Trauung erhält das Brautpaar einen Trauspruch (ein Vers aus der Bibel). Die Auswahl des Trauspruchs können Sie dem Pfarrer überlassen oder auch selbst vornehmen. Hier finden Sie Vorschläge: www.trauspruch.de.

● Blumenschmuck
Gerne dürfen Sie bzw. ein beauftragtes Blumengeschäft die Kirche festlich mit Blumen schmücken. Wir bitten Sie, die Blumen auf dem Altar auch für den Gottesdienst am folgenden Sonntag stehen zu lassen.

● Fotografieren/Filmen
Sie dürfen beim Einzug in die Kirche und beim Auszug fotografieren. Nach Absprache können auch einige Fotos nach dem Segen „geschossen“ werden. Während des Gottesdienstes ist das Fotografieren grundsätzlich nicht gestattet. Gerne können Sie den Gottesdienst mit einer Videokamera von der Empore aus aufzeichnen.

● Kollekte
Die Spendenkollekte am Ausgang für ein aktuelles Projekt der Kirchengemeinde verwendet.

● Kosten
Für die Trauung in der Kirche entstehen Steiner Gemeindegliedern keine Kosten (Ausnahme: musikalische Sonderwünsche).


● Audio-Cassetten-Aufnahme
Wenn Sie möchten, wird der Gottesdienst auf eine Audio-Cassette aufgenommen. Bitte sprechen Sie uns darauf vorab an.

● Reis und Blumen streuen
Falls Sie „Blumenkinder“ haben, dürfen diese gerne vor (nicht in!) der Kirche Blumen streuen. Bitte sorgen Sie in diesem Fall auch dafür, dass jemand von der Hochzeitsgesellschaft im Anschluss die Blumen zusammenfegt und entsorgt. Dies ist nicht Aufgabe unserer Kirchendienerinnen.

Ist eine kirchliche Trauung möglich, wenn...

...die Ehepartner verschiedenen Konfessionen angehören?

Gehören die Ehepartner unterschiedlichen christlichen Konfessionen an (z.B. evang. und kath.), kann dennoch eine evangelische Trauung durchgeführt werden. In diesem Fall ist es allerdings ratsam, sich vorher auf dem katholischen Pfarramt einen sogenannten "Dispens" erteilen zu lassen. So wird die evangelische Trauung später auch von der katholischen Kirche als gültig anerkannt.

Wenn ein Partner evangelisch, der/die andere katholisch ist, kann auch eine „Ökumenische Trauung“ gefeiert werden. In diesem Fall beteiligt sich sowohl der evangelische Pfarrer als auch der katholische Priester an der gottesdienstlichen Gestaltung. Eine „Ökumenische Trauung“ kann entweder in der evangelischen oder in der katholischen Kirche stattfinden.

...ein Ehepartner kein Kirchenmitglied ist?

Mindestens einer der Ehepartner muss Mitglied der evangelischen Kirche sein. Gehören beide nicht (mehr) der evangelischen Kirche an – oder ist ein Ehepartner Angehöriger einer außerchristlichen Religionsgemeinschaft, so ist eine kirchliche Trauung nicht möglich.